20160216

Begleitete Navigationsflüge 2016


Mit dem Ziel , erste oder weitere Auslanderfahrungen zu erwerben, bietet die ECOFLIGHT ihren Piloten verschiedene Fly-Outs ins Ausland an. Die Flüge werden durch erfahrene Instruktoren organisiert und begleitet. Notwendiges Kartenmaterial und Anflugkarten werden für einen kleinen Unkostenbeitrag zur Verfügung gestellt. Für die Teilnahme gilt die Reihenfolge der Anmeldungen. Je nach Wetterlage kann das Routing kurzfristig angepasst oder das Fly-Out komplett abgesagt werden. Die Reisen werden an einem Abend-Briefing mit den Piloten besprochen. 
Sinn und Zweck
Situationsangepasste Entscheide kann man nur beschränkt in der theoretischen und praktischen Grundausbildung erlernen. ECOFLIGHT bietet ihren Mitgliedern eine fundierte fliegerische Weiterbildung in Form von Navigationsflügen an. Sie zielt darauf ab, dem Piloten das Sammeln wichtiger Erfahrungen in fremden Lufträumen, über schwierigem Terrain sowie auf unbekannten Flugplätzen zu ermöglichen. Sie vermitteln den Teilnehmern wertvolle Erkenntnisse im Umgang mit Sichtflugnavigation, Wetter, Flugtaktik, Flugleistung, Flugplanung und anderen fliegerischen Aspekten. Zusätzlich bezwecken die Navigationsflüge, die Kameradschaft zu fördern. Bei gemütlichem Zusammensein nutzen jüngere und ältere Piloten die Gelegenheit, neue Bekanntschaften zu schliessen und bestehende Kontakte zu pflegen.
Kosten
Die Fly-Outs werden in der Regel mit 2 Flugzeugen durchgeführt (3 Piloten / 1 Instruktor). Die Gesamtkosten der Reise werden durch die Anzahl der teilnehmenden Piloten geteilt und beinhalten:
  • Briefing, gemeinsame Flugvorbereitung (separater Termin)
  • Navigationsunterlagen
  • Charterung Flugzeuge
  • Fuel-Preisdifferenzen bei Auswärtsbetankung
  • Honorar Instruktor
Nicht berücksichtigt sind: Wetterbedingte Umplanung und technische Probleme (siehe auch Betriebsreglement), evtl. anfallende Kosten für Zoll, Abstell - bzw. Übernachtungsgebühren Flugzeug. Die Landegebühr wird vom "landenden" Pilot bezahlt. Ausgaben für Essen, Übernachtung, Eintritte usw. wird von jedem Teilnehmer persönlich beglichen.


Tagesausflug zum Technik-Museum Speyer

Flugzeiten                      Destination Alternate                 Enroute Alternate
Mollis - Grenchen           60 Min.           Bern   15 Min.         
Grenchen       -    Speyer     105 Min.    Mannheim    10 Min.   Lahr
Speyer     -  St.Gallen       90 Min.    Friedrichshafen     15 Min.    Degerfeld 
St.Gallen    - Mollis       30 Min.    Wangen      15 Min.    
Total        4h 45 Min            

Zeitplan
0800h  TO Mollis  >  0900h  LDG Grenchen  > 0945h  TO Grenchen  > 1130h  LDG Speyer  >  1600h  TO Speyer  > 
1730h  LDG St.Gallen  > 1815  TO St.Gallen  > 1845h  LDG Mollis     

Kosten
Kostenschätzung gemäss Planung, Abrechnung nach effektivem Aufwand:
  • VARIANTE 1 ---- 2 Flugzeuge, 3 Piloten
  • VARIANTE 2 ---- 1 Flugzeug, 1 Pilot
  VAR 1 Kosten/Pilot         VAR 2 Kosten/Pilot
Briefing 1.5h x 99.- / 3    49.50 1.5 x 99.-   148.50
Karten Pauschal    20.- Pauschal     20.-
Flugzeug  9.5h x 228.- / 3  722.- 4.75 x 228.- 1083.- 
Preis-Diff. AVGAS 100 L x 0.60 / 3    20.-  50 L x 0.60      30.-
Lande-Zollgebühren 8 x 25.- / 3    67.- 4 x 25.-   100.-
Instruktor Pauschal/Tag / 3   317.- Pauschal/Tag   950.-
  TOTAL 1195.- TOTAL 2330.-

Diverse Informationen  
Flugplatz              ICAO                 Webseite                        Karten                      Zoll                           Telefon                  
Mollis LSMF hier hier nein    +41 55 645 33 33 
Grenchen LSZG hier hier ja mit Anmeldung     +41 32 396 96 96
Bern LSZB hier  - ja    +41 31 960 21 11 
St.Gallen  LSZR hier hier ja    +41 71 858 51 65
Wangen LSPV hier hier ja mit Anmeldung    +41 55 440 42 17
Speyer EDRY hier  - ja mit Anmeldung    +49 6232 6872 929
Mannheim EDFM hier  - ja    +49 6214 1939 0
Friedrichshafen EDNY hier  - ja    +49 7541 2841 20
Lahr EDTL hier  - ja mit Anmeldung    +49 7821 9942 00
Degerfeld EDSA hier  - nein     +49 7431 8466


Reisebericht (Crew: A.Gächter / R.Strebel)
  • 1.Leg  Mollis - Grenchen: Via Zugersee, crossing CTR Emmen, direkt E Grenchen, alles auf 4500ft.
  • 2.Leg  Grenchen - Speyer: Outbound E, direkt VOR Willisau, dort Züri Info aufrufen, Routing › Freiburg im Breisgau › Baden-Baden › Karlsruhe. Es empfiehlt sich die Strecke auf FL65 zu fliegen, so ist jederzeit genug Terrain-Clearance über dem Schwarzwald vorhanden und die TMA Strassbourg kann just überflogen werden. Wichtig > Langen Radar kontaktieren, die bieten einen sehr guten Service.
  • Museum: Sehr schöne Exponate sind zu bestaunen > 4Std. inklusive Mittagessen und IMAX-Kino reichen aus.
  • 3.Leg  Speyer - St.Gallen: Steigflug auf 5500ft, Richtung VOR Karlsruhe, Langen Radar aufrufen, Routing > VOR Sulz > Ludwigshafen, dann gibt es keinen Konflikt mit dem kontrollierten Luftraum um Stuttgart.
  • 4.Leg  St.Gallen - Mollis: Outbound Z, steigen auf 6000ft, so fliegt man auf dem schnellsten Weg via Appenzellerland und die Amdnerhöhe nach Mollis.
Über Karlsruhe: Langen Radar aktive - Speyer Info standby...  Pilot:  Andreas Gächter 
   
Turning lefthand Downwind Rwy 16

Im Short Finale Rwy 16 fliegt man  über das Technik-Museum

Buran-Orbiter aus Russland  Auf 4 Rädern gibt es einiges zu sehen.. 
   
Position Schwägalp in Richtung Risipass, 6000ft



 Weekend-Trip zur Wasserkuppe

Flugzeiten                      Destination Alternate       Enroute Alternate
Mollis - St.Gallen               30 Min.             Mollis    35 Min.              
St.Gallen      -   Leutkirch        30 Min.   St.Gallen    30 Min.    
Leutkirch    - Ansbach        75 Min.   Gunzenhausen     15 Min.     
Ansbach   - Wasserkuppe        70 Min.   Bad Neustadt    15 Min.    
Wasserkuppe - Mannheim       75 Min.   Speyer     10 Min.    
Mannheim - St.Gallen       95 Min.   Friedrichshafen    15 Min.   Degerfeld 
St.Gallen  -  Mollis       30 Min.   Wangen    15 Min.    
Total        6h 45 Min             

Zeitplan
1. Tag  0730h  TO Mollis  > 0815h  LDG St.Gallen  > 0900h  TO  St.Gallen  > 0930h  LDG Leutkirch  >
  1030h  TO Leutkirch  > 1200h  LDG Ansbach  > 1330h  TO Ansbach  > 1445h  LDG Wasserkuppe
         
2. Tag 1400h  TO Wasserkuppe  > 1515h  LDG  Mannheim  > 1615h  TO Mannheim  > 1800h  LDG St.Gallen  >
  1845h  TO St.Gallen  > 1915h  LDG Mollis    

 Kosten
Kostenschätzung gemäss Planung, Abrechnung nach effektivem Aufwand:
  • VARIANTE 1 ---- 2 Flugzeuge, 3 Piloten
  • VARIANTE 2 ---- 1 Flugzeug, 1 Pilot
  VAR 1 Kosten/Pilot VAR 2 Kosten/Pilot
Briefing 2.0h x 99.- / 3     66.- 2.0h x 99.-   198.-
Karten Pauschal     20.- Pauschal     20.-
Flugzeug 13.5h x 228.- / 3 1026.- 6.75h x 228.- 1539.-
Preis-Diff. AVGAS 200 L x 0.60 / 3     40.- 100 L x 0.60     60.-
Lande-Zollgebühren 14 x 25.- / 3   117.- 7 x 25.-   175.-
Instruktor Pauschal / 3   635.- Pauschal 1900.-
  TOTAL 1900.- TOTAL 3890.-

 Diverse Informationen
Flugplatz              ICAO                 Webseite                        Karten                      Zoll                           Telefon                  
Mollis LSMF hier hier nein    +41 55 645 33 33 
St.Gallen  LSZR hier hier ja    +41 71 858 51 65
Leutkirch EDNL hier  - ja mit Anmeldung    +49 7561 3156 
Ansbach EDQF hier   - nein    +49 9802 1289
Gunzenhausen EDMH hier  - nein     +49 9831 2728
Wasserkuppe EDER  hier  - nein    +49 6654 364
Bad Neustadt EDFD hier  - nein    +49 9771 5588
Speyer EDRY hier  - ja mit Anmeldung    +49 6232 6872 929
Mannheim EDFM hier  - ja    +49 6214 1939 0
Friedrichshafen EDNY hier  - ja    +49 7541 2841 20
Degerfeld EDSA hier  - nein     +49 7431 8466



Tagesausflug nach Venedig
  • Airport Venedig-Lido LIPV
  • Airport Verona (Alternate) LIPN
  • Airport Bozen (Alternate) LIPB
  • ICAO-Karte Italien, Planfeld 2
  • VAC-Charts zum ausdrucken
Route: Gemäss Übersichtskarte unten Zoll: Locarno - Venedig - Samedan
Wichtig: Extra-Schengenformular unbedingt ausfüllen!
  • Route: Die Waypoints für den Flugplan nicht zu eng ansetzen, ca. alle 30 Minuten reicht. Beispielsweise: LECCO  GARDA  VICENCA  CHIOGGIA (direkt am Meer) für den Hinflug bzw. CHIOGGIA  VICENZA  TRENTO  TIRANO für den Rückflug.
  • Flughöhe: Auf 5500ft kommt man beim Hinflug gut durch, das Gelände ist recht hügelig. Für den Rückflug sind 10000ft komfortabel.
  • Voice: Unbedingt mit Milano - bzw. Padova Information Kontakt aufnehmen und sich vorher überlegen was man für ein ETO für den nächsten Waypoint hat, die wollen das meistens wissen. Ab Vicenza wird man üblicherweise an Venezia Approach übergeben, bevor man zum Schluss mit Venedig LIDO Info Kontakt aufnimmt. 
  • Fuel: Am besten in Lugano und Venedig volltanken
  • Preise: Fuel Lugano ∼ CHF 2.50 / Fuel Venedig ∼ € 3.- / Ldg. Venedig ∼ € 60.- / Ldg. Samedan ∼ CHF 60.- (inkl.Auslandzuschlag)
  • Diverses: Idealerweise TO in Mollis ca. um 0730LT, so hat man ca. 4Std. Aufenthalt in Venedig, das reicht gut um in der Altstadt  zu essen oder man verbringt die Zeit am direkt neben dem Flugplatz liegenden, wunderschönen Sandstrand!       
Crew: Peter Eisler / Roger Strebel (Juli 2015)
    bei einer solchen Flugvorbereitung und der perfekt gefalteten Karte ist das GPS schon beinahe überflüssig ;-)
Flugzeiten:
  • Mollis - Lugano            65 Min.
  • Lugano - Venedig      115 Min.
  • Venedig - Samedan     95 Min.
  • Samedan - Mollis         50 Min.
 via Chur und Thusis über den San Bernardino
    Wichtig: Bei sommerlichen Temperaturen, beim Remos unbedingt die Oeltemperatur im Auge behalten!
Steiggeschwindigkeit nicht unter 80Kt und evtl. einen oder mehrer Horizontalflüge einbauen!
 über den Monte Ceneri, dann direkt in den Longfinal RWY 19 von Lugano  
 
 mit der vorgeschlagenen Route fliegt man "sauber" an diversen Kontrollzonen vorbei  
 
 ein kurzer Abstecher nach Verona  
 
 nach ca. 1Std. 40Min. erreicht man die Lagune von Venedig - kilometerlange Sandstrände!  
 
 turning Base RWY 05, mit einer geschichtsträchtigen Aussicht  
 
 
    die Crew: Peter Eisler (rechts) u. Roger Strebel in Venedig Lido.
zu Fuss ist man in gut 25Min. beim Wassertaxi-Hafen und von dort in 15Min beim Markus-Platz.
 Venedig pur...
 um 1600LT TO Richtung Samedan, Bedingungen wie sie besser nicht sein könnten :-))
 Rwy 03 in use, Landing on your own discretion...
noch das letzte Leg nach Mollis, dann geht ein sehr erlebnissreicher Tag zu ende! Achtung: Das Wetter muss auf beiden Seiten des Alpenkammes stabil sein, auf keinen Fall Gewitter im Forecast!!


4 Länder Navigationsflug: Schweiz - Deutschland - Österreich - Italien
Route: Von Mollis direkt nach St.Gallen, dann via Kempten, Füssen und Fernpass nach Innsbruck. Über den Brennerpass geht es weiter nach Bozen und von dort via Stelviopass nach Samedan, dann zurück nach Mollis.
Dieser Flug bietet sehr viel "Voice-Navigations" Trainingseffekt; das Gelände wechselt von flach bis hochalpin, die Flugplätze St.-Gallen und Innsbruck sind kontrolliert und sehr "Sportflieger" freundlich. Auch in Bozen fühlt man sich willkommen, Kaffee und Kuchen sind dort ausgezeichnet! Die Bedingungen für einen interessanten Tag sind gegeben...
Crew: Bernhard Drüner / Roger Strebel (September 2014)
 1.Etappe: Mollis - St.Gallen
 Flugzeit: 30 Min.

 2.Etappe: St.Gallen - Innsbruck
 Flugzeit: 75 Min.

 3.Etappe: Innsbruck - Bozen
 Flugzeit: 40 Min.

 4.Etappe: Bozen - Samedan
 Flugzeit: 55 Min.

 5.Etappe: Samedan - Mollis
 Flugzeit: 50 Min.
Alle Flugpläne sind aufgegeben, Wetter und Restrictions sind studiert, Sonntag-Frühstarterlaubnis ist bewilligt.
Wichtig bei Tagesausflügen: Wetterentwicklung und SunSet im Auge behalten!
Take Off um 0935h, Richtung Zürichsee und Rickenpass, über das Appenzellerland zum Einflugpunkt S unserer ersten Etappe,  LSZR St.Gallen-Altenrhein.
 
Final RWY 28 St.Gallen, cleared to land!


Achtung: An Sonntagen ist der Flugplatz erst  ab 1000h LT  geöffnet.

oben: Nach passieren des VOR Kempten, mit Fernrichtpunkt Zugspitze Richtung Füssen.



links/unten: Vorbei am Fernpass, dem Inntal entlang in den Longfinal Rwy 08 in Innsbruck.
 
links: Topservice in Innsbruck, der Tankwagen  kommt auch für Kleinmengen zum Standplatz!



unten: Copi Roger / PIC Bernhard
 
Nach dem Start in Innsbruck, folgen wir zuerst der Brennerautobahn, steigen auf 8000 Ft, um später den PASSO DI MT. GIOVO zu überfliegen.




unten: Meran im Südtirol
PIC Berhard hat unser nächstes Ziel Bozen in Sicht.
  Auch in Bozen werden wir sehr zuvorkommend bedient...
Nach Samedan wählen wir die Route über das Stilfserjoch, mit 2757m der zweithöchste asphaltierte Alpenpass.
Traumhafte Hochgebirgslandschaft...
...und beste Bedingungen in Samedan
In Samedan waren wir trotz schönstem Wetter die einzige Crew auf dem Platz! 
Nach gut 4 Std. Flugzeit und vielen Eindrücken zurück in Mollis.

Wer sich diesen Flug alleine noch nicht zutraut bzw. noch nie selber im Ausland geflogen ist, ich begleite Sie sehr gerne!

 info@ecoflight.ch  079 616 53 80
 




Keine Kommentare: